GRAZ/CADOLZBURG – Der Fahrzeugprüftechnik-Spezialist AVL DiTEST blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück. Das Team um CEO Gerald Lackner hat mit seinen herausragenden Leistungen den Umsatz auf rund 51 Millionen Euro gesteigert. Zum Wachstum haben neben dem Ausbau des Geschäftsfeldes Klimaservice, auch die bedeutenden Aufträge im Bereich der Messtechnik beigetragen.

Der Fahrzeugprüftechnik-Spezialist AVL DiTEST steigert seinen Jahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund sieben Prozent auf knapp 51 Millionen Euro. „Die beachtliche wirtschaftliche Entwicklung ist vor allem auf die Umsetzung der bedeutenden Aufträge namhafter Fahrzeughersteller zurückzuführen. Aber auch im internationalen Handelsvertrieb außerhalb Deutschlands verzeichneten wir im neuen Geschäftsfeld Klimaservice und Abgasmesstechnik einen Anstieg“, erklärt Gerald Lackner, CEO von AVL DiTEST. In Deutschland stellte sich wie erwartet ein Rückgang im Segment Abgasmesstechnik ein. Zurückzuführen ist dies auf das Auslaufen des Leitfadens 5, einer Gesetzesänderung zur Abgasüberprüfung, die stets einen enormen Umsatzschub und nachträglichen Umsatzrückgang zur Folge hat. AVL DiTEST hat es geschafft, diesen Umstand mit seinen übrigen Geschäftsfeldern gekonnt zu kompensieren.

zum Pressetext

Zurück

Abonnieren

RSS-Feed

top
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung und unseren Service zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterlesen …